Ads 468x60px

twitterfacebook

Donnerstag, 9. August 2012

Altersunterschied... Glückliche Beziehung vs. "Die hat doch nen Ödipuskomplex"

So ihr Lieben,
heut Abend wird's tiefgründig... Wie ihr schon an meinem "Besten Freund/Beste Freundinnen" Post gesehen hattet, beschäftige ich mich nicht nur mit den - nennen wir es mal- "glamourösen" Seiten des Lebens, sondern widme mich auch Dingen, die bei weitem unverzichtbarer sind als Haare, Makeup und hübsche Klamotten, bei mir soll es durchaus leichte Kost geben, andererseits versuche ich auch aus meinen Erfahrungen und Erlebnissen zu sprechen. Ich hoffe, das gefällt euch auch, meine lieben Leser.

Heute widme mich einem Thema, mit dem ich mich seit einem halben Jahr konfrontiert sehe, den Altersunterschied innerhalb einer Beziehung... da ich davon ausgehe, dass es a) Leser gibt, die kein Interesse an diesem Thema haben und b) es wohl etwas mehr Text werden wird, geht's nach einem kurzen Klick weiter ;-)





"Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick, oder soll ich nochmal vorbeigehen?"

Tzja, so abgedroschen dieser Spruch auch ist, musste ich feststellen, dass er "Richtige" manchmal direkt neben einem herlaufen kann, über einen kürzeren oder auch längeren Zeitraum, ohne dass man diese Person so wirklich wahrnimmt. So ging es auch mir mit meinem Schatz. Durch meinen damaligen Freund kam ich ich aus der großen Stadt in das kleine Kaff und konnte damit zunächst mal garnichts anfangen. Ich kam in seine Clique rein, in seinen Freundeskreis und lernte nach und nach immer mehr Leute kennen. Durch eine berufliche Veränderung zog ich zu meinem ehemaligen Freund, engagierte mich in seinem Verein (mittlerweile mehr als er) und knüpfte meine eigenen Kontakte. Zum Anfang des Jahres ging es mir sehr schlecht, die erste Kampagne im Karnevalverein wurde mehr als anstrengend, ich war total angespannt und nervlich total fertig... Ihr denkt sicher, ich würde übertreiben... jeder, der im Dorf wohnt und sich dort in einem Verein engagiert wird mir recht geben... dass Dörfer vom Klatsch und Tratsch leben ist allgemein bekannt... dass dies noch schlimmer ist, wenn man sich in einem Verein engagiert, weil man einfach mehr im "Fokus" steht, ist leider auch der Fall... Da saß ich nun, Anfang Januar, wie gerädert und stemmte zwei Tanzgruppen und versuchte meinen ersten Auftritt mit dem Spielmannszug möglichst unbeschadet zu überstehen... Ein Mitglied unseres Fanfarenzuges bemerkte, wie dreckig es mir ging und kümmerte sich um mich, redete mit mir, beruhigte mich und schenkte mir etwas Aufmerksamkeit. Und nachdem meine Beziehung eh nicht mehr ideal lief merkte ich schnell, wie gut es tut, wenn sich jemand um einen bemüht, das Gefühl, jemandem wichtig zu sein. Im Laufe der Zeit hatten wir immer mehr miteinander zu tun und sahen uns fast tagtäglich. Wie viel er mir bedeutete merkte ich erst, als wir uns mal ein paar Tage nicht sahen...ich starb fast vor Sehnsucht. Ein paar Tage später gingen wir miteinander auf eine Fastnachtssitzung... und den Abend über brannte die Luft, es kribbelte ganz gewaltig ;-) Spätestens zu dem Zeitpunkt war klar, dass wir nicht mehr ohneeinander konnten und wollten. Dass er ziemlich genau 20 Jahre älter ist als ich, war mir von Anfang an bekannt, störte mich auch nicht. Ich komme generell schon immer besser mit älteren klar, habe in meinem Freundeskreis kaum gleichaltrige... Und dass ich mich mit Schatzi wohl fühle und ganz "Ich selbst" sein kann, stand für mich an erster Stelle.

Die "Altlasten"

Natürlich hatte auch ich gerade in der Anfangsphase an einigem zu knabbern. Mein Freund ist verheiratet, steht unmittelbar vor der Scheidung und hat zwei Söhne im Alter von 15 und 17... gerade wie die beiden Jungs mich aufnehmen bereitete mir einige Magenschmerzen. Gerade der "Kleine" (der nen halben Kopf größer ist als ich, für mich trotzdem mein Kleiner ;-) ) nahm die Beziehung zwischen seinem Papa und mir super auf... was auch der erste Beweis war, wie ernst es mein Schatz mit mir meint. Wir waren in unserer Stammkneipe, als mein Schatz sagte "Ich hab den Kleinen gefragt, wie es wäre, wenn ich eine neue Frau hätte". Schweigen... "Öhm, und?" "Wenns die Lisa ist, ist's okay" :) Problem gelöst :) Der Große hält sich zwar sehr bedeckt, kommt aber auch problemlos mit mir klar... wir reden miteinander, er ist immer freundlich wenn er mich sieht, also wirklich ideal. Gerade für den Kleinen bin ich (ja nur 7 Jahre älter als er) ein super Ansprechpartner, wenns mal Probleme gibt. Schließlich ist das Ganze bei mir ja noch nicht so lange her wie bei Papa :)

"Mama, Papa, das ist mein neuer Freund!"

Uarghs... vor der Begegnung hatte ich wirklich extrem Angst... ich wusste nicht, wie ich meinen Eltern beibringen sollte, dass ich a) mit meinem Exfreund nicht mehr zusammen bin und b) einen Freund habe, der gerade einmal neun Jahre jünger ist, als sie selbst... Lang habe ich das Ganze vor mir hergeschoben, wollte es meinen Eltern auch nicht am Telefon sagen und hatte nicht wirklich die Möglichkeit, zu meinen Eltern zu fahren. Also machte ich Nägeln mit Köpfen und schleppte meinen Schatz einfach zu einem Treffen mit meinen Eltern mit. Der Schock war erstmal groß, ich denke aber mehr als über die Trennung von meinem Ex als über den neuen Freund. Den kannten sie nämlich zum Glück schon von einigen Veranstaltungen unseres Vereines und hatten ihn als netten und hilfsbereiten Mann kennengelernt... mein Glück ;-) Nachdem der erste Schock verflogen war, kommen sie mittlerweile auch wirklich super mit meinem Schatz aus und vor allem meine Oma hängt wahnsinnig an ihm ;-)

Fazit:

Ich hatte bis jetzt immer Beziehungen mit größerem Altersunterschied (10, 12, 7 und 6 Jahre), dass es jetzt 20 Jahre sind, ist wirklich viel (gebe ich ja auch zu), stellt für mich aber wirklich kein Problem dar. Schließlich ist mein Bester Freund auch nur ein Jahr jünger als mein Schatz ;-) Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich mich noch nie im Beisein eines Mannes so wohl gefühlt habe und mich so verstanden gefühlt habe wie mit meinem Süßen ;-) Klar wird es auch in der Beziehung mal Stress und Streit geben, aber ich denke, das hat nichts mit dem Altersunterschied zu tun, schließlich gibt es in jeder Beziehung mal Streit. In dem halben Jahr, in dem wir nun jeden Tag miteinander zu tun haben, uns sehen oder zumindest (unzählige Male pro Tag) telefonieren, gab es bis jetzt nicht einen Punkt, weswegen wir hätten streiten sollen. Wir reden offen über alles, auch, wenn wir mal etwas nicht gut finden. Somit gehen wir einigem Streit aus dem Weg. Natürlich haben auch wir noch einen langen Weg vor uns und eine Garantie für die "Lebenslängliche" Beziehung wird es nie geben... Dennoch hab ich das Gefühl, dass er mein Mr.Right ist

Der Mann, der mich zum lächeln bringt



Wie sieht es bei euch aus? Habt/hattet ihr schon Beziehungen mit großem Altersunterschied oder käme das für euch nie in Frage? Was denkt ihr, funktioniert besser? Ich freue mich auf eure Meinungen! :)

Euer Funkelmariechen 

1 Kommentare:

Danke, dass du die Netiquette beachtest! ♥

 

Copyright

Alle Fotos wurden - insofern nicht anders angegeben - von mir Erstellt und unterliegen meinem Urheberrecht. Davon ausgeschlossen sind Pressefotos, welche mir von Firmen oder Händlern zur Veranschaulichung ihrer Produkte zur Verfügung gestellt werden. Jegliche von mir angefertigten Bilder unterliegen meinem Urheberrecht und dürfen ohne vorhergehende Genehmigung meinerseits nicht anderweitig verwendet werden. Jede Zuwiderhandlung wird durch mich zur Anzeige gebracht!